Mittwoch, 13. Dezember 2017

ERF 8 LF 10



LF 10/6

Funkrufname: Florian Erftstadt 8 / LF10

Kennzeichen: BM-2157

Norm: Das LF 8/6 war in DIN EN 14 530 Teil 5 genormt, diese Norm entfällt jedoch jetzt.
Der Nachfolger ist das jetzt genormte LF 10/6.

Baujahr/ Indienststellung: 1996

Fabrikat: Mercedes Benz 814 LN2

Aufbau/ Ausbau: Metz

Beschreibung:

Das Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6) bietet, wie der Name schon vermuten lässt,
Raum für eine Löschgruppe (9 Personen).

Die Ausrüstung ist für die primäre Aufgabe des Fahrzeuges, die Brandbekämpfung, ausgelegt.
Zusätzlich werden, in kleinerem Umfang, auch Gerätschaften zur technischen Hilfeleistung bereitgestellt.
Die Bezeichnung "8" deutet darauf hin, dass die eingebaute Fahrzeugpumpe eine Nennförderleistung von 800 Liter pro Minute hat. "/6" steht für den 600 Liter großen Wassertank, welcher im Fahrzeug eingebaut ist.

Das Fahrzeug ist mit einer 4-teiligen Steckleiter (8,4 m) ausgerüstet. Des Weiteren wird ein tragbarer 5 kVA Generator mitgeführt. Der Generator dient zur Stromversorgung der elektrisch angetriebenen Geräte (z.B. Trennschleifer) und der Beleuchtungsmittel an der Einsatzstelle.

Equipment:

Inhalt des Löschwassertanks: 600l

Nennleistung der eingebauten Heckpumpe: 800l/min bei 8 Bar

Besatzung: 1:8 Löschgruppenfahrzeug


Schlauchmaterialien:

1. "B" Druckschläuche, 20m lang - 12 Stück

2. "C" Druckschläuche, 15m lang - 10 Stück

3. Druckschlauch "S", 30m lang - 1 Stück (Schnellangriff, im Fahrzeug eingebaut)

4. Saugschläuche "A" - 5 Stück


Sonstige Materialien:

- Hydraulisches Kombinations-Rettungsgerät

- Motorkettensäge

- Trennschleifer

- Hitzeschutzanzüge

- Atemschutzgeräte

- Absperr-, Verkehrssicherungsmaterialien

- Beleuchtungsgeräte

- Ölbindemittel

- Schaumrohre und Schaummittel

- Schlauchbrücken

- Kaminkehrgerät

facebook_page_plugin